Nachrichten

Konflikt mit DHL in der Türkei

Konflikt mit DHL in der Türkei

10.9.2013 +++TÜMTIS erringt Etappensieg in der Auseinandersetzung mit DHL in der Türkei.

Seit über einem Jahr unterstützt ver.di den schwierigen Kampf der Kolleginnen und Kollegen der Gewerkschaft TÜMTIS bei DHL in der Türkei. Ziel von TÜMTIS ist, kollektive Regelungen für die Beschäftigten abzuschließen. Nach türkischem Arbeitsrecht muss eine Gewerkschaft zwei Schwellenwerte erreichen, um durch das Arbeits- und Sozialministerium als die für Tarifverhandlungen zuständige Gewerkschaft anerkannt zu werden: Den Organisationsgrad von einem Prozent, bezogen auf die Branche, und 40 Prozent plus ein Mitglied, bezogen auf ein Unternehmen. TÜMTIS hat diese Schwellenwerte erreicht und ist vom Arbeits- und Sozialministerium anerkannt. ver.di gratuliert zu diesem Etappensieg. Er ist dem Mut und Durchhaltewillen der türkischen Kollegen zu verdanken. ver.di erwartet von der Deutschen Post DHL, dass sie die Entscheidung des Ministeriums anerkennt und mit TÜMTIS einen konstruktiven Dialog zum Aufbau einer Sozialpartnerschaft und zur Schaffung kollektiver Regelungen aufnimmt.