Nachrichten

Gute Wege im Blick

Projekt des ACE

Gute Wege im Blick

Auf dem Weg zur Arbeit ACE Auf dem Weg zur Arbeit

30.3.2016 +++ Verkehrswege der Beschäftigten werden durch Mobilitätsmanagement nachhaltiger und effizienter. Wie das geht, erklärt der ACE.

Mobilität bedeutet für jeden von uns Unabhängigkeit, Lebensqualität und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Sie ist in der Regel die Grundvoraussetzung, um einer Arbeit nachzugehen.  Der ACE Auto Club Europa e. V. setzt sich seit über 50 Jahren für eine sichere, soziale, wirtschaftliche und umweltverträgliche Mobilität ein. Mit seinem neuen Projekt „Gute Wege zur guten Arbeit“ rückt er die Mobilität von Beschäftigten in den Mittelpunkt. Ziel ist es, deren tägliche Verkehrsstrecken mithilfe von Mobilitätsmanagement nachhaltiger und effizienter zu machen. Wie das funktioniert, darüber sprechen wir mit dem ACE-Vorsitzenden Stefan Heimlich. 

Frage| Mobilitätsmanagement – das klingt, als sei es was für die Fachwelt...

ACE-Vorsitzenden Stefan Heimlich ACE ACE-Vorsitzenden Stefan Heimlich

Stefan Heimlich| Zugegeben, ein sperriger Begriff, hinter dem aber ein plausibles Konzept steht. Beim Mobilitätsmanagement wird die gesamte Mobilität der Beschäftigten betrachtet, also nicht nur Dienstfahrten, sondern auch die täglichen Fahrten zwischen Wohn- und Arbeitsort. Viele legen diese Wege mit dem Auto zurück. Das bedeutet oft Stress, mit dem man dann an die Arbeit geht oder zu Hause ankommt. Hinzu kommt, dass die Beschäftigten in Branchen wie Verkehr und Logistik in hohem Maß flexibel sein müssen. Beispielsweise im Umschlag beim Entladen von Lkws oder Frachtflugzeugen; der Beschäftigte muss zum Frachtzentrum fahren, um dort in einem kurzen Slot zu arbeiten. Anschließend ist er noch zu einer späteren Schicht eingeteilt. Vielleicht hat er sogar einen Zweitjob, weil sich die Beschäftigungsformen atypisch entwickelt haben. Da kommen viele Strecken zusammen. Mit Mobilitätsmanagement will der ACE deshalb passend zum jeweiligen Unternehmensstandort sinnvolle Alternativen wie Fahrgemeinschaften, öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad fördern. 

Frage| Was bringt Mobilitätsmanagement dem einzelnen Beschäftigten?

Stefan Heimlich| Wer auf dem Arbeitsweg nicht alleine im Auto sitzt oder auf das Auto verzichten kann, spart vor allem Geld. Und bei gemeinsamen Fahrten mit Kollegen lässt sich prima miteinander reden. Gut sind auch betriebliche Regelungen, wo der Arbeitgeber ein Jobticket für Bus und Bahn oder ein hochwertiges Dienstfahrrad wie beispielsweise ein Pedelec bezuschusst. Gesundheitlich rechnen sich diese Alternativen ohnehin und das ist unbezahlbar. Unterm Strich entlastet Mobilitätsmanagement nicht nur uns und unseren Geldbeutel, sondern auch unsere Umwelt. 

Frage| ...und den Unternehmen?

Stefan Heimlich| Ein Punkt sind Parkplätze. Bei manchen Firmen sind sie ein knappes Gut und sie verursachen hohe Kosten. Durch Mobilitätsmanagement sinkt die Zahl der Beschäftigten, die mit dem Auto in den Betrieb kommen. Die Flächen können dann sinnvoller genutzt werden. Befindet sich der Arbeitsort auf der „grünen Wiese“, sind zwar die Parkplätze nicht unbedingt Mangelware, Kosten für den Parkraum fallen aber auch dort an. Bei diesen Standorten mangelt es manchmal an Anschlüssen zum ÖPNV. Gehen Arbeitgeber solche Probleme gemeinsam mit den Beschäftigten an, verbessern sie die Zufriedenheit und erhöhen die Attraktivität ihres Unternehmens.  

Frage| Wie unterstützt ihr Betriebe und Beschäftigte? 

Stefan Heimlich| Wir bieten praxisnahe Informationen zum Mobilitätsmanagement. Auf unseren Aktionstagen in den Betrieben erleben Beschäftigte Mobilität zum Anfassen; sie können Pedelecs testen oder sich am Stand des lokalen Verkehrsunternehmens über passende Verbindungen informieren. Gemeinsam mit Betrieben entwickeln wir Mobilitätsberatungen für neue Mitarbeiter. Außerdem bereiten wir Seminare für Betriebsräte vor.

Das ACE-Projekt „Gute Wege“ unterstützt Betriebsräte beim Thema Mobilität.

Über gutewege@ace-online.de Stichwort „Logistik“, können Betriebsräte Kontakt aufnehmen oder per Telefon unter 030 27872520.

In Zusammenarbeit mit ver.di Bildung + Beratung entwickelt der ACE derzeit Schulungsseminare zum Mobilitätsmanagement. Zudem findet am 19. und 20. Oktober in Kassel die Tagung „Betriebliches Mobilitätsmanagement. Gestaltungschancen für Betriebs- und Personalräte“ statt.