Nachrichten

Tarifverhandlungen bei Post-Töchtern

Tarifverhandlungen bei Post-Töchtern

18.3.2016 +++ Tarifabschlüsse für die Beschäftigten bei den Post-Töchtern Deutsche Post InHaus Service GmbH und bei der Deutsche Pos E-Post Solutions GmbH sowie  bei der CSG.TS GmbH

Bei der DP InHaus Service GmbH hat ver.di die Tarifverhandlungen am 14. März abgeschlossen und bei der DP E-Post Solutions GmbH am 17. März. Die Beschäftigten beider Unternehmen erhalten Entgelterhöhungen im Volumen von fünf Prozent; im ersten Schritt steigen ihre Entgelte zum 1. August dieses Jahres um 2,2 und im zweiten zum 1. September 2017 um 2,8 Prozent. Die Tabellenwerte zur Ermittlung des variablen Entgeltes erhöhen sich rückwirkend zum 1. Januar 2016 um 2,2 und zum 1. Januar nächsten Jahres um 2,8 Prozent. Die Tarifverträge sind zum 30. April 2018 kündbar. In den Unternehmen arbeiten rund 3900 Beschäftigte. Sie erbringen Dienstleistungen im Dokumentenmanagement, der Digitalisierung und des Druckens von Sendungen und der Kundenberatung und sind in Poststellen für Dritte tätig.

Für die Beschäftigten der CSG.TS GmbH gelang es am 12. März den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen bis zum 31. Dezember 2019 tarifvertraglich zu verlängern und damit für weitere vier Jahre Beschäftigungssicherheit zu schaffen. Zudem erhalten die Arbeitnehmer im März 2017 eine Einmalzahlung in Höhe von 300 und beurlaubte Beamte in Höhe von 258 Euro. Die Einmalzahlung wird nicht auf bestehende Besitzstandzulagen angerechnet. Die Monatsgrundentgelttabellen sowie Richtbeträge zur Ermittlung des variablen Entgelts für die Beschäftigten werden ab dem 1. Januar 2018 linear um 2,5 Prozent angehoben und zum 1. März 2019 um weitere 2,5 Prozent. Die Entgelttabellen sind zum 30. Juni 2019 kündbar. Mit diesem Ergebnis steigen die Entgelte insgesamt um fünf Prozent. In dem Unternehmen, einem Joint Venture der Deutschen Post DHL und Bilfinger Facility Services, arbeiten rund 950 Beschäftigte, darunter 560 Techniker. Sie warten beispielsweise die Briefkästen, Paketboxen und Packstationen