Nachrichten

Tarifabschluss Zustellteamleiter

Deutsche Post AG

Tarifabschluss Zustellteamleiter

22.12.2014 +++ Bisher war die Tätigkeit der „Zustellteamleiter 2“  in acht Niederlassungen der Deutschen Post AG in der Pilotphase. Nun wird sie in den Regelbetrieb übergeleitet.

Die Tarifverhandlungen zur Überleitung der Tätigkeit des Zustellteamleiters und deren Eingruppierung konnten nun abgeschlossen werden. Bisher war die Tätigkeit der „Zustellteamleiter 2“  in acht Niederlassungen der Deutschen Post AG pilotiert. Bis zum 31. Dezember 2016 wird sie nun schrittweise in den Regelbetrieb übergeleitet. Ab 20. Februar werden die neuen Stellen „Zustellteamleiter“in den Zustellstützpunkten und Zustellbasen  schrittweise ausgeschrieben. Dieser Prozess muss am 31. Dezember 2016 abgeschlossen sein. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, denen die neue Tätigkeit „Zustellteamleiter“ übertragen wird, werden in die Entgeltgruppe 4 eingruppiert. Erfolgt die Übertragung der Tätigkeit bis zum 31. Dezember 2016 oder in Einzelfällen aus organisatorischen Gründen erst bis zum 30. Juni 2017, werden besondere Übergangsregelungen angewendet. Sie führen mit der Höhergruppierung zu einer deutlichen Entgeltsteigerung.

Beamtinnen und Beamte, denen die Stelle des Zustellteamleiters bis zum 31. Dezember 2016 oder in Einzelfällen aus organisatorischen Gründen erst bis zum 30. Juni 2017 übertragen wird, erhalten die Entgeltgruppe 4 der Entgelttabelle für insichbeurlaubte Beamte. Auch hier finden spezielle Regelungen im Rahmen der Insichbeurlaubung Anwendung. Dadurch ist ebenfalls sichergestellt, dass die Übertragung zu höherem Entgelt führt.

Wird die Tätigkeit des Zustellteamleiters erst nach dem 30. Juni 2017 übertragen, so erhält der Arbeitnehmer eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 4. Die speziellen verbesserten Regelungen zum Rollout finden dann jedoch keine Anwendung mehr. Das gilt auch für Beamte, wenn ihnen die Stelle nach dem 30. Juni 2017 übertragen wird. Sie sind immer noch insichbeurlaubt und in die Entgeltgruppe 4 der Entgelttabelle ISB Beamte eingruppiert.

Mit diesem Ergebnis wurde der seit 1996 bestehende Tarifvertrag zum „Zustellgruppenführer“, der bisher nur eine Entschädigung oder Funktionszulage vorsah, tarifpolitisch konsequent fortentwickelt. Denn nur eine Eingruppierung bietet den erforderlichen Schutz der Entgeltbedingungen.