Nachrichten

Tarifrunde bei der Deutschen Post AG

ver.di-Vize Andrea Kocsis im Interview

Tarifrunde bei der Deutschen Post AG

Wir sind es wert. Frank Rumpenhorst Wir sind es wert.

16.10.2017 +++ Die Tarifrunde bei der Deutschen Post AG steht vor der Tür. Die Entgelttabellen für die rund 130 000 Tarifbeschäftigten und Auszubildenden sowie Studierenden an den Berufsakademien sind zum 31. Januar 2018 kündbar. Auch die sogenannte Postzulage für die rund 32 000 aktiven Beamtinnen und Beamten läuft zu diesem Datum aus. Wie bereitet sich ver.di auf diese Tarifrunde vor? Darüber sprachen wir mit der stellvertretenden ver.di-Vorsitzenden Andrea Kocsis.

Frage | Um was geht es bei der bevorstehenden Tarifrunde bei der Deutschen Post AG?

Andrea Kocsis | Wir haben ja nach dem schweren Tarifkonflikt des Jahres 2015 verschiedene tarifliche Regelungen durchgesetzt. Die Schutzregelungen gegen Fremdvergabe in der Brief- und Verbundzustellung und die Regelungen zum Erhalt des Fahrdienstes laufen bis Ende 2018. Der Schutz vor betriebsbedingten Beendigungskündigungen und betriebsbedingten Änderungskündigungen geht bis Ende 2019. Was jetzt ansteht, das ist die Entgeltrunde. Neben einer Einmalzahlung von 400 Euro hatten wir mit dem Tarifabschluss von 2015 zum Oktober 2016 eine lineare Erhöhung der Entgelte um zwei Prozent und nun zuletzt zum Oktober 2017 eine weitere Erhöhung um 1,7 Prozent vereinbart. Die Entgelttabellen für die Tarifbeschäftigten und die Auszubildenden sind zum 31. Januar 2018 kündbar und das werden wir auch fristgerecht Ende November dieses Jahres tun. Die Deutsche Post AG steht wirtschaftlich prima da und da erwarten die Beschäftigten ein ordentliches Lohnplus.

Frage | Was ist mit den Beamtinnen und Beamten?

Andrea Kocsis | Für die aktiven Beamtinnen und Beamten der Deutschen Post AG läuft die Regelung zur sogenannten Postzulage ebenfalls zum 31. Januar 2018 aus. Deren Fortführung muss im Zuge der Tarifrunde geregelt werden. Das ist das Postspezifische. Und dann steht im nächsten Jahr die Tarif- und Besoldungsrunde für den öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen an. Diese Tarifverträge sind zum 28. Februar kündbar. Auch hier wird es darum gehen, einen guten Tarifabschluss zu erzielen und dieses Ergebnis dann auf die Beamtinnen und Beamten übertragen zu bekommen.

Frage | Wie bereitet sich ver.di auf die Tarifrunde mit der Deutschen Post AG vor? Gibt es da schon eine Zeitleiste?

Andrea Kocsis | Unser Bundesfachbereichsvorstand wird Ende Oktober eine Empfehlung für die Diskussion über das zu fordernde Gesamtvolumen wie auch die Laufzeit geben. Bei der Frage nach der Höhe des Gesamtvolumens spielen die volkswirtschaftlichen Daten der Produktivitätsentwicklung und der Preisentwicklung eine wichtige Rolle. Um die Erwartungen der Mitglieder an die Tarifrunde gut zu kennen, möchten wir noch in diesem Jahr – voraussichtlich vom 6. November bis 15. Dezember – eine Mitgliederbefragung in den Betrieben der Deutschen Post AG machen. Auch unter Berücksichtigung dieser Rückmeldungen aus der Mitgliedschaft wird unsere Tarifkommission Anfang Januar die konkrete Forderung beschließen. Ich gehe davon aus, dass wir die Tarifverhandlungen mit der Deutschen Post AG Ende Januar aufnehmen.