23. Bundes-JAV-Konferenz der GJAV DP AG

27.10.2023
Bundes-JAV-Konferenz DP AG

Ok, Boomer!

Älterwerden als Thema der Jugend?

Die 23. Bundes-JAV-Konferenz der Gesamt,- Jugend und Auszubildendenvertretung (GJAV) der Deutschen Post AG fand am 28. und 29. September in Lahnstein statt. Das zunächst ungewöhnlich anmutende Motto dieses Jahres lautete „Ok, Boomer“.

„Wir haben das Motto ‚Ok, Boomer‘ gewählt, um auf den demografischen Wandel in Deutschland und insbesondere innerhalb der Deutschen Post AG aufmerksam zu machen“, sagt Melinda Keufer, Vorsitzende der GJAV. „Die Deutsche Post AG braucht junge Menschen und ihre Arbeitskraft für die Sicherung der Zukunft des Unternehmens. Ihre Meinung muss zählen und ihre Stimme muss gehört werden!“ Der Erfahrungsaustausch unter den Jugend- und Auszubildendenvertretungen (JAVen) sei sehr wertvoll, so Julia Klein, Jugendkoordinatorin im Bundesfachbereich. „Bei ver.di stehen wir selbst vor einem demografischen Wandel. Die Jugendvertreter*innen wissen, wie man junge Kolleg*innen anspricht und lernen voneinander.“

Teilgenommen haben 104 Kolleg*innen, darunter Jugend-, und Auszubildendenvertreter*innen auf betrieblicher sowie auf Unternehmens- und Konzernebene bei der Deutschen Post AG. Unter den geladenen Gästen befanden sich Andrea Kocsis, stellvertretende ver.di-Bundesvorsitzende und Bundesfachbereichsleiterin sowie Yusuf Özdemir, stellvertretender Konzern- und Gesamtbetriebsratsvorsitzender Deutsche Post DHL. Mit Nicola Hagleitner, Vorstandsmitglied für Post & Paket Deutschland, und Thomas Ogilvie, Vorstandsmitglied Personal und Arbeitsdirektor bei der DHL Group, war auch die Arbeitgeberseite zugegen.

 

 
Jugendvertreter*innen beim Kamingespräch

Beim Kamingespräch mit den Gästen konnten die Jugendvertreter*innen ihre Themen direkt ansprechen. In kleineren Gruppen diskutierten die JAVen und die Gäste intensiv über die Novellierung des Postgesetzes, den Klimawandel und die aktuelle politische Lage innerhalb Deutschlands. Auch nach drei Stunden war den Runden der Gesprächsstoff noch nicht ausgegangen!

Die Gelegenheit, mit den prominenten Gästen zu reden, kam bei den JAVen gut an. „Im Vorfeld hatten wir die Möglichkeit, in größeren Gruppen Fragen vorzubereiten und diese strategisch zu planen“, erklärt Elias Hildebrandt, JAV aus der Niederlassung Betrieb Herford. „Als die Arbeitgeber*innen eintrafen, waren wir auf fesselnde Diskussionen vorbereitet. Wir konnten unsere Anliegen vorbringen und aufgrund des respektvollen Dialogs aktiv nachfragen.“

Ein wichtiges Anliegen des Bundesfachbereichsjugendvorstands war es, gemeinsam mit den anderen JAVen auf die gewerkschaftliche Arbeit der Jugend innerhalb unseres Bundesfachbereichs zu schauen. Bei der von ver.di gestalteten aktiven Mittagspause – eine feste Tradition bei den Bundes-JAV-Konferenzen – waren die neue Gesamtbetriebsvereinbarung „Fachkraft für Kurier,- Express und Postdienstleistung“ und die dafür bestehenden Schulungsbedarfe ein großes Thema. Laut Dennis Toma, Vorsitzender des Bundesfachbereichsjugendvorstands, war die Aktion ein Erfolg: „Wir stellen immer wieder gemeinsam fest, wie wichtig die Arbeit vor Ort in unseren Jugendfachkreisen ist!“