Branche

Solidaritäts-Aktion: „Stop it, Frank!“

Solidaritäts-Aktion: „Stop it, Frank!“

Bei UPS sollen in den zwei Unternehmenszentralen in Neuss und Monheim insgesamt rund 550 Stellen abgebaut werden. Dagegen hilft Zusammenhalt: Jetzt mitmachen bei der Solidaritätsaktion von ver.di und den UPS-Betriebsräten.

Bereits im Januar kündigte die Unternehmensführung von UPS an, an den beiden Unternehmenszentralen weit über 500 Arbeitsplätze zu streichen. Eine Begründung gibt es bislang nicht, auch eine Information, wie die anfallende Arbeit verteilt werden soll, fehlt den Betriebsräten. Vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Unternehmensführung und Interessensvertretung ist dies nicht. Hier ist vor allem der CEO von UPS, Frank Sportolari, in der Pflicht.

Die UPS-Betriebsräte und ver.di fordern: Stop it, Frank!

 Solidaritätsaktion bei UPS

① Druck den Flyer #stopitfrank aus: Hier zu finden

② Mache ein Selfie/Foto damit und schicke das Bild an logistik@verdi.de*

③ Teile das Foto auf deinen Social-Media-Kanälen mit dem Hashtag #stopitfrank

 

*Das Foto veröffentlichen wir auf psl.verdi.de und ggfs. auf den ver.di Social-Media-Kanälen. Wir geben es nicht weiter. Wünschst du eine anonyme Veröffentlichung, teile uns dies bitte in der E-Mail mit.