Branche

Arbeitsbefreiung wegen Covid-19-Impftermin

Arbeitsbefreiung wegen Covid-19-Impftermin

Oft ist es Beschäftigten nicht möglich, den Termin für die Corona-Schutzimpfung zu beeinflussen. Wird der Termin zugewiesen, besteht ein Anspruch auf eine bezahlte Freistellung nach § 616 BGB – beziehungsweise den entsprechenden tarifvertraglichen Regelungen – für einen Impftermin während der Arbeitszeit.

Zudem sollten auch die Arbeitgeber ein hohes Interesse daran haben, dass ihre Beschäftigten den nächstmöglichen Impftermin wahrnehmen können, auch wenn dieser in der Arbeitszeit liegt.

ver.di empfiehlt allen betroffenen Kolleg*innen, eine bezahlte Freistellung von der Arbeit zur Sicherstellung der Durchführung eines zugewiesenen Covid-19-Schutzimpftermins schriftlich zu beantragen. Eine Vorlage für diesen Antrag findest du hier.