Branche

Die Zukunft der Beamt*innen bei der Deutschen Post AG

Die Zukunft der Beamt*innen bei der Deutschen Post AG

Wie ist die aktuelle Situation bei den Beamt*innen? Was möchte ver.di in der Zukunft für die Beamt*innen bei der Deutschen Post AG (DP AG) erreichen? Mit diesen Fragen befassten sich die Delegierten auf der Beamtentagung vom 9. bis 10. November 2022 in Erfurt.

Die Anzahl der Postbeamten nahm in den letzten Jahren kontinuierlich ab. Während 1995 noch knapp 100.000 Kolleg*innen verbeamtet waren, sind es heute nur noch knapp 23.000. Davon sind rund 19.000 in einem aktiven Dienstverhältnis. Obwohl schrumpfend, ist diese Gruppe ein wichtiger Teil der Belegschaft. Der Großteil der Beamt*innen befindet sich in den Besoldungsgruppen A5 und A6 (7.381 Beamte in A5 und 6.848 Beamte in A6). In den unteren Besoldungsgruppen A4 und A3 arbeiten nur noch wenige hunderte Beamt*innen. Dies sind alles Kolleg*innen in der Zustellung.

Ein heiß diskutiertes Thema auf der Tagung war die Beförderung. Entscheidend für eine Beförderung ist, welche Leistung die Beamt*innen erbracht haben: Also die Eignung, die Befähigung für die höhere Stelle sowie die fachliche Leistung. ver.di fordert, dass kein Beamter mit der Besoldungsgruppe A4 oder weniger in Pension gehen sollte, sondern mindestens mit der Besoldungsgruppe A5. Eine Beamtin oder ein Beamter muss zwei Jahre bevor sie oder er in Pension geht, befördert werden, damit dies pensionswirksam ist. ver.di setzt sich hierfür aktiv in Gesprächen mit dem Arbeitgeber und dem Bundesfinanzministerium ein, dass Beförderungen realisiert werden.

 

„Wir brauchen mehr Beförderungsmöglichkeiten, insbesondere im einfachen und mittleren Dienst. Zudem benötigen wir mehr Aufstiegsmöglichkeiten, vor allem vom einfachen in den mittleren Dienst und vom mittleren in den gehobenen Dienst.“

Ulrike Lennartz-Pipenbacher, stellvertretende GBR-Vorsitzende

 

Mehr Geld für die Beamt*innen

Für die kommende Besoldungsrunde bei den Beamt*innen der DP AG ist das Tarifergebnis des öffentlichen Dienstes entscheidend: Diese Erhöhung wird per Gesetz auf die Beamt*innen bei der DP AG übertragen. ver.di will als Teil der Tarifrunde bei der DP AG die Fortführung der Postzulage für die Beamt*innen mit dem Arbeitgeber vereinbaren