Mitbestimmung

Aufsichtsratswahl DHL HUB Leipzig

Aufsichtsratswahl DHL HUB Leipzig

Vom 28. bis 30. Juni 2022 findet beim DHL Hub Leipzig die turnusgemäße Wahl zum Aufsichtsrat statt. In der DHL Hub Leipzig GmbH besteht ein paritätisch besetzter Aufsichtsrat aus Vertreter*innen der Anteilseigner und aus Vertreter*innen der Arbeitnehmer. Ein Aufsichtsrat kann in einer GmbH mit mehr als 2.000 Beschäftigten gewählt werden.

 ver.di

Ein Aufsichtsrat führt nicht das Unternehmen, sondern ist ein Kontrollgremium aus Arbeitnehmervertreter*innen und Anteilseignern. Zu den Aufgaben gehören unter anderem die Bestellung der Geschäftsführer*innen bei der DHL Hub Leipzig GmbH, die Kontrolle und Beratung der Geschäftsführung, die Feststellung des Jahresabschlusses sowie die Zustimmung zu wichtigen unternehmerischen Planungen und Entscheidungen.

Der Aufsichtsrat bei der DHL Hub Leipzig GmbH setzt sich aus zwölf Mitgliedern zusammen, davon vertreten sechs die Seite der Beschäftigten. Diese besteht nach dem Gesetz aus drei Sitzen für die Arbeitnehmer*innen, einem Sitz für die leitenden Angestellten und zwei Plätzen für die Vertreter*innen der zuständigen Gewerkschaft ver.di. Ferner besteht der Aufsichtsrat aus sechs Anteilseignern, also Vertreter*innen aus dem Konzern Deutsche Post DHL.

Die Arbeit der Arbeitnehmer-Vertreter*innen im Aufsichtsrat in der letzten Amtsperiode war neben den Beschlüssen zur Bestellung und Abbestellung von Geschäftsführern, von positiven Jahres-Geschäftsabschlüssen und der Begleitung der Weiterentwicklung effektiver Strukturen zur Erfüllung von Zollvorgaben geprägt. Vor allem aber war es das Ziel, eine nachhaltige Personalpolitik mit einer geringeren Fluktuation zu realisieren.

Der Betrieb am Flughafen Leipzig wächst, sodass eine hohe Personalfluktuation die vorhandenen Kolleg*innen strapaziert und das Fehlen von Personal und die permanente Qualifizierung und Einarbeitung neuen Personals die Arbeitsbedingungen belastet und hohe Kosten verursacht.

Neben der Einflussnahme im Aufsichtsrat wird die Personalpolitik von ver.di durch eine erfolgreiche Tarifpolitik unterstützt. Gerade in den letzten Jahren wurden deutliche Verbesserungen bei Einkommens-, Eingruppierungs- und Personalstrukturen in Tarifverhandlungen durchgesetzt. Die Arbeitnehmer-Vertreter*innen im Aufsichtsrat können keine Tarifverhandlungen ersetzen. Sie haben sich das Ziel gesetzt, gute Voraussetzungen zu schaffen, die eine erfolgreiche ver.di-Tarifpolitik für die Beschäftigten im DHL Hub Leipzig ermöglichen.

Das ist uns als Arbeitnehmer-Vertreter*innen bisher gelungen. Die Beschäftigtenseite des Aufsichtsrates im Hub Leipzig besteht ausschließlich aus Mitgliedern von ver.di. Diese gute Arbeit wollen wir mit den ver.di-Kandidat*innen nach der Aufsichtsratswahl vom 28. bis 30. Juni 2022 auch weiter in den nächsten fünf Jahren am DHL Hub Leipzig fortsetzen.         

    

Redaktion: Stephan Teuscher ist stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der DHL Hub Leipzig GmbH.