Mitbestimmung

Gefährungsbeurteilung - Der Film! Teil II

„Die Post geht ab"

Gefährungsbeurteilung - Der Film! Teil II

Gefährungsbeurteilung - Der Film! Teil II ver.di Gefährungsbeurteilung - Der Film! Teil II

3.7.2018 +++ Lange haben die Betriebsräte der Deutschen Post AG über eine Betriebsvereinbarung zur Gefährdungsbeurteilung verhandelt. Diese Verhandlungen wurden nun erfolgreich abgeschlossen.

Die Arbeit bei der Post ist schwer. Das gilt für den Umschlag ebenso wie für die Zustellung oder andere Stellen im Netzwerk. Schwere Lasten sind zu wuchten, zu bewegen, zu tragen. In der stationären Bearbeitung und im Fahrdienst wird über Nacht gearbeitet. Bei jedem Wind und Wetter sind die Zustellerinnen und Zusteller in den Straßen unterwegs.

Die Beschäftigten der Deutschen Post AG werden auf Grund harter Arbeitsbedingungen immer öfter krank, erleiden Unfälle. Hier besteht  Handlungsbedarf. So zeigt zum Beispiel die Auswertung der Betriebskrankenkassen, dass es im Jahr 2015 in keiner Branche so viele Krankheitstage gab wie bei den Postdiensten. Die Unfallzahlen sind hoch. Das zeigen unter anderem die Daten der Berufsgenossenschaft. Speziell bei der Deutschen Post AG passieren die meisten Unfälle auf Verkehrswegen durch Stolpern, Rutschen, Umknicken und Stürzen oder mit Fahrzeugen.

Alles Gründe für die Betriebsräte, um eine Betriebsvereinbarung zur Gefährdungsbeurteilung zu verhandeln. Diese Verhandlungen wurden nun erfolgreich abgeschlossen. Jetzt müssen die nächsten Schritte folgen. Über all das erzählt der Film „Die Post geht ab - Gefährungsbeurteilung - Teil II"

Gefährungsbeurteilung - Der Film! Teil I Wie alles begann

Online-Handlungshilfe zur Gefährdungsbeurteilung

Betriebs- und Personalräte haben zur Durchsetzung sowie zur Gestaltung der Gefährdungsbeurteilung weitreichende Mitbestimmungsrechte.

In der Onlinehandlungshilfe kann jeder Prozess-Schritt zur Gefährdungsbeurteilung einzeln aufgerufen werden. Es wird dann das jeweilige Vorgehen beschrieben, Empfehlungen für die betriebliche Praxis gegeben und Hinweise zu Stolperfallen.

Ein Betriebsrat im Interview

Die Vi­si­on

„Wir ha­ben in der Ge­fähr­dungs­be­ur­tei­lung die Mög­lich­keit ge­se­hen, für die Be­schäf­tig­ten bei ih­ren Ar­beits­be­din­gun­gen Vie­les po­si­tiv zu re­geln, be­son­ders im Hin­blick auf ih­re phy­si­schen wie auch der psy­chi­schen Be­las­tung. Wir woll­ten ih­re Be­las­tungs­si­tua­ti­on deut­lich ma­chen, mess­bar ma­chen und dann Ab­hil­fe schaf­fen", sagt der Be­triebs­rat der Deut­schen Post AG der Nie­der­las­sung Brief in Strau­bing Jo­sef Kraus im In­ter­view und zeig­t, wie es ge­ling­t.