Mitbestimmung

Personalratswahlen bei der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation

Personalratswahlen bei der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation

Nach vier Jahren ist es ver.di gelungen, die Mehrheit im Personalrat der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation zurückzuerlangen.

Personalratswahl ver.di Personalratswahl

Am 13. Mai 2020 fanden die regelmäßigen Personalratswahlen bei der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation (BAnst-PT) statt. Die rund 500 Beschäftigten, von denen rund die Hälfte an den Standorten Bonn und Stuttgart arbeitet, haben an insgesamt fast 20 Standorten ihren neunköpfigen Personalrat gewählt. Das Gremium ist auch für die Statusangelegenheiten von weiteren circa 1.000 Beschäftigten der Sozialeinrichtungen der Postnachfolgeunternehmen verantwortlich. Nach vier Jahren ist es ver.di gelungen, die Mehrheit im Personalrat der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation zurückzuerlangen. Dies ist ein großer Erfolg!

Die Wahlbeteiligung lag bei über 67 Prozent und in beiden Beschäftigtengruppen (Beamt*innen und Arbeitnehmer*innen) konnte ver.di die Mehrheit der Stimmen erreichen. Wir danken allen Wähler*innen für das ausgesprochene Vertrauen und wünschen den Gewählten viel Erfolg bei der Arbeit in den nächsten Jahren.

Die sich gerade sehr stark verändernde Arbeitswelt ist eine große Herausforderung für alle Beschäftigten, auch bei der BAnst-PT. Die Coronakrise und die Digitalisierung verstärken diese Entwicklungen zusätzlich. In der jetzt beginnenden Legislaturperiode des Personalrats wird die Gestaltung der Arbeitsbedingungen und des Arbeitsumfeldes ein großes und vielschichtiges Thema sein. Der ver.di-Personalrat wird diese Herausforderungen annehmen und die Veränderungsprozesse konstruktiv mitgestalten und begleiten, damit die Interessen der Beschäftigten auch in Zukunft wirksam vertreten werden.