Mitbestimmung

Gewonnen haben wir alle

Betriebsrat DHL Delivery Kassel

Gewonnen haben wir alle

Michael Akinlaton auf dem Deutschen
BetriebsräteTag (Bildmitte). Deutscher BetriebsräteTag Michael Akinlaton auf dem Deutschen BetriebsräteTag (Bildmitte).

8.11.2018 +++ Zwölf der 70 eingereichten Projekte wurden von einer Jury für den „Deutschen Betriebsräte-Preis“ nominiert, darunter die Arbeit des Betriebsrates der DHL Delivery Kassel GmbH.

Im Rahmen des jährlich stattfindenden Betriebsrätetages, einer „riesigen Innovationsbörse für die Betriebsräte“ wie DGB-Vorsitzender Reiner Hofmann sie bezeichnete, wurden am 8. November 2018 beispielhafte Projekte betrieblicher Interessenvertretungen mit dem „Deutschen Betriebsräte-Preis“ im Plenarsaal in Bonn ausgezeichnet. Der Preis, unter Schirmherrschaft des Bundesarbeitsministers Hubertus Heil (SPD), würdigt die wichtige Arbeit der Betriebsräte und verschafft ihren Ideen die gebührende öffentliche Aufmerksamkeit.

Die Jury nominierte in diesem Jahr zwölf der 70 eingereichten Projekte. Vergeben wurde der Preis in Gold, Silber und Bronze sowie in den Kategorien „Beschäftigungssicherung“, „Fair statt prekär“, „Gute Arbeit“ und „Innovative Betriebsratsarbeit“. Zudem wurde ein Publikumspreis vergeben: Nachdem alle Nominierten die Projekte vorgestellt haben, bewertet das Publikum, welches Praxisbeispiel am meisten überzeugt hat. Unter den zwölf nominierten Betriebsräten war der Betriebsrat der DHL Delivery Kassel GmbH. Wir sprachen mit dem Vorsitzenden des Betriebsrates Michael Akinlaton darüber.

Frage | Was war euer Projekt?

Michael Akinlaton | Die Arbeitsbedingungen im Betrieb waren zur Zeit der ersten Betriebsratswahl im Jahr 2015 schlecht. Der Krankenstand war hoch, die Unzufriedenheit der Beschäftigten groß. Beliebige Dienstplanänderungen, der Entzug freier Tage, das „Holen aus dem Frei“, ständig Arbeitszeitverlängerungen und -verkürzungen sowie fehlende Ausgleichsregelungen führten zu Unmut der Beschäftigten. Zudem gab es eine hohe Zahl befristeter Arbeitsverträge, das führte zu einem Klima der Angst. Als 5er Betriebsrat war uns bewusst, dass unsere Ressourcen bei der Menge der Themen beschränkt sind. Wir entschieden uns gemeinsam mit ver.di und Unterstützung durch einen Rechtsbeistand, die Priorität auf das Thema „Arbeitszeit“ zu setzen. Nach intensiven Verhandlungen und zehn Einigungsstellensitzungen gelang uns eine, auf die tatsächlichen betrieblichen Gegebenheiten zugeschnittene, Betriebsvereinbarung zur Arbeitszeit abzuschließen. Die brachte den Beschäftigten Rechts- und Planungssicherheit. Als Betriebsrat haben wir es geschafft, gemeinsam große Hürden zu überwinden, das hätten wir ohne unseren Zusammenhalt nicht erreicht und ohne Unterstützung von ver.di und Betriebsräten der Deutschen Post AG. Die sind an unserer Seite.

Frage | Ihr wart für den Hauptpreis nominiert. Bekommen hat ihn ein anderes Projekt...

Michael Akinlaton | Gewonnen haben wir alle. Das kann man nicht an einem Preis festmachen. Der Erfolg für die Beschäftigten durch die Betriebsvereinbarung, das ist der eigentliche Preis! Die Nominierung selbst empfinden wir als große Wertschätzung. Ein Gewinn war für mich auch der Betriebsrätetag: Vor Gleichgesinnten zu sprechen, Standing Ovation für unsere Arbeit zu bekommen, hochinteressante Diskussionen zu führen – das Erlebnis ist magisch und motiviert.

Betriebsrat der DHL Delivery Kassel

Als Betriebsrat haben wir es geschafft, gemeinsam große Hürden zu überwinden.
Foto/Grafik: ver.di

Erfolg für die Beschäftigten

Die Ar­beits­be­din­gun­gen der Be­schäf­tig­ten der DHL De­li­ve­ry Kas­sel GmbH wa­ren im Jahr 2015 schlecht. Dem erst­mals ge­wähl­ten Be­triebs­rat ge­lang ei­ne auf die be­trieb­li­chen Ge­ge­ben­hei­ten pas­send zu­ge­schnit­te­ne Be­triebs­ver­ein­ba­rung ab­zu­schlie­ßen. Die­se brach­te den Be­schäf­tig­ten Rechts- und Pla­nungs­si­cher­heit.

Deutscher Betriebsräte-Preis

Öf­fent­li­che Auf­merk­sam­keit und An­er­ken­nung vor­bild­li­cher Be­triebs­rats­ar­beit un­ab­hän­gig von Bran­che, Be­triebs­grö­ße und Ge­werk­schafts­zu­ge­hö­rig­keit – das ist die Idee des Deut­schen Be­triebs­rä­te-­Prei­ses. Im Rah­men des jähr­lich statt­fin­den­den Deut­schen Be­triebs­rä­te­Ta­ges wer­den bei­spiel­haf­te Pro­jek­te be­trieb­li­cher In­ter­es­sen­ver­tre­tun­gen da­mit aus­ge­zeich­net.