Tarif

Tarifabschluss bei der BAnst-PT

Tarifabschluss bei der BAnst-PT

30.5.2018 +++ Im Ergebnis der Tarifverhandlungen steigen die Entgelte der Beschäftigten der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation in drei Schritten.

Die Entgelttarifverhandlungen für die Beschäftigten der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation (BAnst-PT) konnten am 29. Mai 2018 erfolgreich abgeschlossen werden. Das Verhandlungsergebnis im Einzelnen: Rückwirkend zum 1. März dieses Jahres steigen die Entgelte um 3,19 Prozent, im zweiten Erhöhungsschritt zum 1. April nächsten Jahres um 3,09 Prozent und im dritten zum 1. März 2020 um 1,06 Prozent. Weiterhin erhalten die Beschäftigten der Vergütungsgruppen X bis VII sowie die Arbeiterinnen und Arbeiter eine Einmalzahlung in Höhe von 250 Euro. Damit wird das Tarifergebnis des öffentlichen Dienstes auf die Beschäftigten der BAnst-PT übertragen. Die Ausbildungsvergütungen werden ebenfalls rückwirkend zum 1. März dieses Jahres um und monatlich 50 Euro erhöht und nochmals in einem weiteren Schritt zum 1. März nächsten Jahres. Außerdem steigt die Zahl der Urlaubstage für die Auszubildenden ab diesem Jahr auf 27 Tage.

Zudem ist es gelungen, den Bemessungssatz der jährlichen Sonderzuwendung, der seit 2005 knapp 70 Prozent beträgt,  für die Dauer der Laufzeit des Tarifvertrages auf 74 Prozent zu erhöhen.

Der Tarifvertrag ist erstmals zum 31. August 2020 kündbar.