Tarif

Tarifergebnis erzielt

DHL Hub Leipzig

Tarifergebnis erzielt

17.1.2019 +++ Für die Beschäftigten bei der DHL Hub Leipzig GmbH konnte am 9. und 10. Januar in der zweiten Verhandlungsrunde für einen Entgelttarifvertrag ein Tarifergebnis im Gesamtvolumen von 7,6 Prozent erreicht werden.

Dieses Volumen wird wie folgt erreicht:

  • Zum 1. Februar dieses Jahres werden im ersten Tarifschritt die Entgelttabelle, die Jahressonderzahlungstabelle (Entgeltgruppen 1 bis 4) sowie die Richtgröße zur Ermittlung des variablen Entgeltes (Entgeltgruppen 5 und 6) linear um 3,9 Prozent erhöht.
     
  • Zum 1. März nächsten Jahres werden im zweiten Tarifschritt die Entgelttabelle, die Jahressonderzahlungstabelle (Entgeltgruppen 1 bis 4) sowie die Richtgröße zur Ermittlung des variablen Entgeltes (Entgeltgruppen 5 und 6) linear um 3,6 Prozent erhöht.

  • Die Vergütungen der Auszubildenden werden in gleichen Tarifschritten und Höhe angehoben, somit zum 1. Februar dieses Jahres um 3,9 Prozent und zum 1. März nächsten Jahres um 3,6 Prozent.

Mit diesem Verhandlungsergebnis steigt das Monatsgrundentgelt eines vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers, der in der Entgeltgruppe 2 eingruppiert ist und  die Gruppenstufe 5 erreicht hat, im ersten Schritt von 2046,76 Euro auf 2126,58 Euro. Im zweiten Tarifschritt erhält er ein Monatsgrundentgelt von 2203,14 Euro.

Dieses hervorragende Tarifergebnis konnte durchgesetzt werden, weil der Arbeitgeber den Druck der ver.di-Mitglieder gespürt hat.

Das erzielte Tarifergebnis tritt zum 1. Januar 2019 in Kraft. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten und ist somit erstmals zum 31. Dezember 2020 kündbar.