Tarif

Gemeinsam gekämpft – Tarifeinigung erzielt

Gemeinsam gekämpft – Tarifeinigung erzielt

Nach den erfolgreichen Warnstreiks in Greven, Staufenberg und Braunschweig konnte die ver.di-Verhandlungskommission nach 36 stündigen Verhandlungen am 9. Juni 2022 in Bielefeld ein Verhandlungsergebnis erzielen.

 

Die ver.di Verhandlungskommission empfiehlt die Annahme des Tarifangebotes. Dieses Tarifangebot erhöht die Tarifentgelte nachhaltig und führt bereits ab diesem Jahr eine regelmäßige Sonderzahlung von 500 Euro für die Entgeltgruppen 1 bis 4 ein. Für die Entgeltgruppen 5 bis 6 wird die Richtgröße des variablen Entgelts um 500 Euro erhöht.

Das Verhandlungsergebnis:

  • Erhöhung der Tariftabellen durch Festbetrag
    Zum 1. Oktober 2022 werden die Entgelttabellen monatlich um einen Festbetrag zwischen 140 und 120 Euro erhöht. Damit erfolgt bereits schon nach 10 Monaten der letzten Tariferhöhung im Dezember 2021 eine weitere nachhaltige Erhöhung der Entgelttabellen.

 

  • Regelmäßige Jahressonderzahlung
    für EG 1 bis 4

    Ab November 2022 erhalten die Kolleginnen und Kollegen in den EG 1 bis 4 eine Jahressonderzahlung in Höhe von 500 Euro. Diese Regelmäßige Sonderzahlung wird auch zukünftig jeweils im November gezahlt.
  • Erhöhung Richtgröße variables Entgeltes
    EG 5 bis 6
    In den Entgeltgruppen 5 und 6 wird die Richtgröße zur Ermittlung des variablen Entgeltes zum 1. Januar 2022 um 500 Euro erhöht.
  • Erhöhung Ausbildungsvergütung
    Die Ausbildungsvergütung wird zum 1. Oktober 2022 im 1. Jahr auf 850 Euro, im 2. Jahr auf 950 Euro, im 3. Jahr auf 1050 Euro und im 4. Jahr auf 1100 Euro erhöht. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 17 Monaten bis zum 30. Oktober 2023.

Mit diesem Angebot erhält z.B. eine Beschäftigte der Entgeltgruppe 2 Stufe 1 ab 1. Oktober 2022 bis zum 31. Dezember 2022 insgesamt bis 920 € Tariferhöhung (3 x 140 € Monatsentgelt + 500 € Sonderzahlung)!

 

Mitglieder haben das Wort

Die Mitglieder sind nun nach ihrer Meinung zum Ergebnis der Tarifverhandlungen gefragt. Bis 23. Juni 2022 wird die Mitgliederbefragung laufen. Danach entscheidet die Konzerntarifkommission DP DHL über die Annahme.

Nutzt diese Gelegenheit, mit Euren Kolleg*innen über das Erreichte zu diskutieren. Werbt dafür, dass es sich lohnt, sich gemeinsam für die eigenen Interessen einzusetzen. Denn nur gemeinsam können Forderungen auch durchgesetzt werden, wie auch diese Auseinandersetzung wieder gezeigt hat!

Mitmachen!

Gute Tarifverträge fallen nicht vom Himmel. Deshalb treten wir gemeinsam für unsere Forderungen ein: im Betrieb, auf der Straße und in den Sozialen Medien. So können wir unseren Forderungen den nötigen (Nach-)Druck verleihen!

Jetzt ver.di-Mitglied werden. Weitere Informationen findest du dazu hier.

 

Für eine finanzielle Aufwertung unserer Arbeit!