Tarif

Manteltarifvertrag vereinbart

Niedersachsen

Manteltarifvertrag vereinbart

7.9.2018 +++ Beschäftigte im Speditions- und Logistikgewerbe und im Kurier-, Express- und Paketbereich in Niedersachsen haben einen neuen Manteltarifvertrag.

Nachdem der Entgelttarifvertrag für das Speditions- und Logistikgewerbe in Niedersachsen Anfang dieses Jahres nach vielen zähen Verhandlungsrunden und Streikmaßnahmen geschlossen wurde, erhalten seit 1. Februar die Beschäftigten 3,5 Prozent mehr Entgelt und ab 1. Januar nächsten Jahres 2,5 Prozent mehr. Der Entgelttarifvertrag läuft bis zum 31. Dezember nächsten Jahres.

Nun konnte für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Speditions- und Logistikgewerbe und im Kurier-, Express- und Paketbereich in Niedersachsen zwischen ver.di und dem Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN e. V.) ein Manteltarifvertrag erzielt werden. Unter den vereinbarten allgemeinen Regelungen zu den Arbeitsverhältnissen in der Branche finden sich Anhebungen von Zuschlägen und Spesen sowie Urlaub.

So erhöhen sich die Zuschläge für die regelmäßige Nachtarbeit in drei Stufen. Die Beschäftigten erhalten ab 1. Januar 2020 Zuschläge von 15 Prozent, ab 1. Januar 2022 von 17,5 Prozent und ab 1. Januar 2024 betragen die Zuschläge dann 22,5 Prozent. Weiter werden die Spesensätze auf das Niveau der steuerlichen Freibeträge  angehoben und betragen somit zwölf Euro bei einer Abwesenheit von mehr als acht Stunden und bei mehr als 24 Stunden Abwesenheit 24 Euro. Die Urlaubstage der Beschäftigten steigen von derzeit 27 Tage ebenfalls in drei Stufen, beginnend auf 28 Tage im Jahr 2019, auf 29 Tage im Jahr 2021 und auf 30 Tage im Jahr 2023.

Die Tarifparteien vereinbarten zudem über Regelungen zur beruflichen Qualifizierung zu verhandeln.

Kontakt