Tarif

Manteltarifvertrag verhandelt

Transthermos

Manteltarifvertrag verhandelt

4.6.2018 +++ Für die Beschäftigten bei Transthermos konnte ein neuer Manteltarifvertrag verhandelt werden.

Der Manteltarifvertrag regelt die allgemeinen Arbeitsbedingungen wie Arbeitszeit, Einstellung, Zuschläge, Sonder- und Erholungsurlaub. Der Manteltarifvertrag für die Beschäftigten Transthermos wurde letztmalig im Jahr 2006 abgeschlossen und war seitdem nicht gekündigt. Nun ist es gelungen, einen neuen Manteltarifvertrag zu vereinbaren, der erstmalig für alle Beschäftigten der Transthermos-Gruppe gilt und somit für bisher nicht tarifierte Firmen.

Rückwirkend zum 1. Mai 2018 wird unter anderem der Nachtzuschlag von 20 auf 25 Prozent angehoben. Der Zeitraum für Nachtarbeit wird um zwei Stunden verlängert, damit wird nun für die Arbeit zwischen 20 Uhr und 6 Uhr der Zuschlag gezahlt. Jubiläumszuwendungen werden zusätzlich nach dem 15., 20., 30., und 35. Jahr der Betriebszugehörigkeit gezahlt. Das Urlaubsgeld für Auszubildende steigt von zehn auf 15 Euro je Urlaubstag. 

Ab 1. Januar 2019 bekommen Beschäftigte ab dem vierten Beschäftigungsjahr einen Tag mehr Urlaub, ebenso ab dem 15. Beschäftigungsjahr und damit insgesamt 30 Tage.