Mehr Geld im Portemonnaie

06.11.2023

Letze Tarifverhandlungen in SAT unter Dach und Fach

In der dritten Verhandlungsrunde konnte ver.di mit dem Landesverband des Verkehrsgewerbes Sachsen-Anhalt (LVSA) e. V. am 16. Oktober 2023 ein Tarifergebnis erzielen. Vereinbart wurden kräftige Entgeltsteigerungen in einem Gesamtvolumen von 14,15 Prozent zzgl. einer Erhöhung der Jahressonderzahlung ab 2024. So steigen rückwirkend zum 1. August 2023 die Entgelte aller Beschäftigten um 10,05 Prozent, bereits im Januar 2024 werden die Entgelte um weitere 4,1 Prozent angehoben. Die Jahressonderzahlung erhöht sich ab 2024 um 300 Euro auf 1.500 Euro pro Jahr. Die Laufzeit des Tarifabschlusses beträgt 17 Monate und endet am 31. Dezember 2024.

Die Tarifkommission hat das Tarifergebnis einstimmig angenommen. Damit konnten auch die letzten Tarifverhandlungen im Landesfachbereich SAT für die Fläche im Logistik- und Speditionsbereich überaus erfolgreich abgeschlossen werden.

Angebot der DHL SCO GmbH

DHL SCO GmbH unterbreitete den Beschäftigten in den Entgelttarifvertragsverhandlungen am 14./15. September 2023 in Hannover ein akzeptables Angebot. Es enthält eine erste Inflationsausgleichs-Sonderzahlung für die Monate September bis Dezember 2023 von jeweils 187,50 Euro, eine weitere für den Januar 2024 von 490 Euro und schließlich für die Monate Februar 2024 bis Dezember 2024 von 160 Euro (jeweils netto).

Die Tariftabellen sollen ab 1. Januar 2025 um einen Festbetrag von monatlich 305 Euro angehoben werden; die Richtgrößen zur Ermittlung der variablen Entgelte und der Jahressonderzahlungen ab 1. Januar 2024. Die Steigerungen gelten auch für Auszubildende, Teilzeitbeschäftigte erhalten sie anteilig. Der Tarifvertrag soll über 24 Monate von September 2023 bis August 2025 laufen.

Die Konzerntarifkommission hat der Annahme des -Tarifangebotes in ihrer Sitzung am 13. Oktober 2023 zugestimmt.