Tarif

Tarifvertrag für Techniker abgeschlossen

Deutsche Post AG

Tarifvertrag für Techniker abgeschlossen

7.7.2017 +++ Nach neun Monaten Verhandlungen und sieben Verhandlungsrunden konnten sich ver.di und die Deutsche Post AG am 21. Juni auf ein Verhandlungsergebnis zu einem Tarifvertrag Technik verständigen. Die ver.di-Tarifkommission hat dem Ergebnis am 6. Juli zugestimmt.

Förderband für Post Kai Kitschenberg Maschine

Zum 1. September 2017 tritt ein neuer Tarifvertrag „Technik“ bei der Deutschen Post AG in Kraft. Mit diesem Datum werden eigene Entgelttabellen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer (auch ISB-Beamte), die technische Tätigkeiten ausüben – Technische Entgeltgruppe – TEGr - in den bestehenden Entgelttarifvertrag (ETV-DP AG) eingefügt. Es bestehen dann neben den bisherigen Entgelttabellen mit den EGr 1 bis 9 neue vier Technische Entgeltgruppen - TEGr 1 bis 4.

Die Eingruppierung in eine Technische Entgeltgruppe erfolgt anhand der bisherigen dauerhaft ausgeübten Tätigkeit. Die Eingruppierung erfolgt auf Grundlage des neuen „Entgeltgruppenverzeichnis Technik“.

Sehr vereinfacht wird nach folgendem Schema von der EGr in die TEGr übergeleitet:

    Schema der Überleitung :
EGr 2 oder EGr 3 ETV-DP AG => TEGr 1
    EGr 4 oder EGr 5 ETV-DP AG => TEGr 2
    EGr 6 ETV-DP AG => TEGr 3
    EGr 7 oder EGr 8 ETV-DP AG => TEGr 4 ver.di Schema der Überleitung

Dieses Schema bietet nur eine Orientierung. So im Tarifvertrag zum Beispiel festgelegt, dass die „Servicekraft 2 (Betriebstechnik)“, „Servicekraft 1“ und der „Service-Techniker“ zukünftig gemeinsam als „Fachkraft Technik“ in die TEGr 2 eingruppiert werden. Die Fachkräfte für Arbeitssicherheit (FaSi) werden in die TEGr 3 eingruppiert und in der TEGr 1 werden zukünftig Werkstatthelfer und „Servicekraft Arbeitsmittel“ eingruppiert.

Jede Technische Entgeltgruppe hat wie bisher acht so genannte Gruppenstufen. Jede wird in zwei Jahren durchlaufen und führt nach zwei Jahren zum Aufstieg in die nächsthöhere Gruppenstufe (bis 8. Gruppenstufe).

Entgeltgruppen 1.9.2017 mit Gruppenstufen
ve.rdi Technische Entgeltgruppen ETV-DP AG
Entgeltgruppen 1.9.2017 mit Gruppenstufen
ver.di Technische Entgeltgruppen ETV-DP AG - ISB-Beamte

Neu im Tarifvertrag Technik ist, dass die Deutsche Post AG zur Gewinnung von Fachkräften bei Einstellung anstelle in Gruppenstufe 1 im räumlichen Einzugsbereich festgelegter Niederlassungen Brief/Paket in Gruppenstufe 2 oder in Gruppenstufe 3 einstufen kann. Für jede Niederlassung ist festgelegt, in welche Gruppenstufe eingestellt wird.

Nach Eingruppierung in die TEGr erfolgt die Zuordnung in die Gruppenstufe der TEGr. Dazu werden Arbeitnehmer im Grundsatz der Gruppenstufe zugeordnet, die am nächsten über dem bisherigen Entgelt liegt. Wird in der Niederlassung allerdings in die Gruppenstufe 2 oder 3 eingestellt, werden die Techniker mindestens dieser Gruppenstufe zugeordnet. Allerdings sind noch weitere Spezialregelungen zu beachten.

Spezialregelungen: Arbeitnehmer, die ab 1. November 2011 eingestellt worden sind, werden vor Zuordnung zur Gruppenstufe um zwei Jahre künstlich gealtert – wechseln also erst die Gruppenstufe in der EGr und werden dann nach oben genanntem Grundsatz der Gruppenstufe der TEGr zugeordnet. Arbeitnehmer, die am 1. September 2017 aus der Gruppenstufe der EGr in die nächst höhere Gruppenstufe gewechselt wären, wechseln vor Zuordnung zur TEGr die Gruppenstufe in der EGr und werden auf Basis dieser höheren Gruppenstufe nach oben genanntem Grundsatz dann der Gruppenstufe der TEGr zugeordnet.

 Arbeitnehmer, deren Monatsgrundentgeltzuwachs aus der Überleitung unter dem Zuwachs aus dem Aufstieg in die nächste Gruppenstufe in der bisherigen Entgeltgruppe (EGr alt) liegt, verbleiben nur noch die Zeit in der zugeordneten Gruppenstufe der TEGr, die sie auch in der alten EGr bis zum nächsten Gruppenstufenaufstieg verblieben wären. Alle anderen Arbeitnehmer wechseln die Gruppenstufe in der neuen TEGr erst am 1. September 2019 (nach 24 Monaten).

Besitzstand gesichert

Auch wenn die Überleitungsregeln kompliziert sind: Sie garantieren, dass die Monatsgrundentgelte für Techniker zum 1. September 2017 durch Überleitung in die TEGr steigen. Für Arbeitnehmer mit Besitzstand gibt es keine Eingriffe in diesen, der Besitzstand bleibt sicher. Alle Monatsentgelte werden dann am 1. Oktober 2017 um weitere 1,7 Prozent aus dem Tarifabschluss vom Juli 2015 erhöht.

Die neuen Technischen Entgeltgruppen verbessern für alle bereits unter den Tarifvertrag fallenden Arbeitnehmer und für zukünftige Arbeitnehmer die Entgeltperspektiven deutlich. Der neue Tarifeinstieg liegt über dem bisherigen Tarifeinstieg und das Tarifende liegt in jeder Entgeltgruppe über dem bisherigen Monatsentgelten der letzten Gruppenstufe. Der Zuwachs bei Aufstieg in den Gruppenstufen wurde deutlich vergrößert und die neuen vier TEGr garantieren eine übersichtliche neue Entgeltstruktur.