Tarif

Mehr Geld bei interServ

Mehr Geld bei interServ

23.5.2018 +++ Die Tarifergebnisse für die Tarifkräfte der Deutschen Post AG werden zeit- und inhaltsgleich auf die Beschäftigten der interServ übertragen.

In den Tarifverhandlungen für die rund 450 Beschäftigten der interServ im vergangenen Jahr hatten ver.di und das zum Postkonzern gehörende Unternehmen tarifvertraglich vereinbart, künftig die linearen Erhöhungen der Entgeltrunden bei der Deutschen Post AG zeit- und inhaltsgleich zu übertragen. Dies ist nun mit Blick auf die diesjährige Tarifrunde bei der Deutschen Post AG geschehen.

Dementsprechend erhalten auch die Beschäftigten der interServ die linearen Entgelterhöhungen von drei Prozent zum 1. Oktober dieses Jahres und 2,1 Prozent zum 1. Oktober nächsten Jahres.

Darüber hinaus haben ver.di und der Arbeitgeber vereinbart, auch für die interServ die in der Tarifrunde mit der Deutschen Post AG erstmals tarifvertraglich geschaffene Wahlmöglichkeit einer Entlastungszeit anstelle der linearen Erhöhung zu übernehmen. Damit erhalten auch die Beschäftigten der interServ die Möglichkeit, 60,27 Stunden zum 1. Januar 2018 und 42,19 Stunden zum 1. Januar 2019, beziehungsweise für den Verzicht beider linearer Erhöhungen 102,46 Stunden, als Entlastungszeit zu nehmen.

Die interServ ist eine 100-prozentige Tochter im Konzern Deutsche Post DHL und bietet Mehrwertdienstleistungen an, so beispielsweise zur digitalen Verarbeitung von Postzustellungsaufträgen.