Tarif

Tarifabschluss für die Branche

Bayern

Tarifabschluss für die Branche

20.11.2018 +++ Für die Beschäftigten in Speditionen, Logistik, Kurier-, Express- und Paketdiensten in Bayern hat ver.di neue Tarifverträge verhandelt.

Für die rund 130 000 Beschäftigten im Spedition- und Güternahverkehr, in der Kontraktlogistik, dem Güterfernverkehr und Umzugsverkehr im Fernbereich, in den Nordbayerischen Hafenumschlagsbetrieben, den Schwertransportbetrieben und Schwertransportabteilungen hat ver.di Entgelte und Arbeitsbedingungen verhandelt. Über den Flächentarifvertrag sind circa 70 000 Beschäftigte der Branche tarifgebunden. ver.di hatte die Tarifverträge fristgerecht zum 1. Oktober 2018 gekündigt und im Vorfeld in den tarifgebundenen Betrieben eine Umfrage zu den Tarifforderungen geführt. Die Ergebnisse flossen in die Forderungen der Tarifkommission von ver.di ein. Am 20. November 2018 konnte ver.di mit dem Landesverband Bayerischer Spediteure in der zweiten Verhandlungsrunde folgende Tarifergebnisse erzielen:

  • Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütung

    Die Entgelte der Beschäftigten erhöhen sich zum 1. Januar 2019 um 2,9 Prozent, mindestens jedoch um 70 Euro und zum 1. Januar 2020 nochmals um 2,9 Prozent.

    Der Stundenlohn für Zustellerinnen und Zusteller steigt zum 1. Januar 2019 von derzeit 13,31 Euro auf 15 Euro und ab 1. Januar 2020 auf 15,43 Euro. Das entspricht einer Erhöhung von 15,92 Prozent.

    Die Auszubildenden erhalten monatlich ab 1. Januar nächsten Jahres 40 Euro mehr Vergütung und erneut zum 1. Januar 2020.
     
  • 13. Monatsentgelt

    Zu der Jahressonderzahlung wurde vereinbart, dass die Beschäftigten der Branche in Bayern spätestens im Jahr 2026 ein volles 13. Monatsentgelt erhalten. Bis dahin erhöht sich ihre Jahressonderzahlung im Jahr 2019 um 100 Euro und im Jahr 2020 nochmals um 100 Euro. Ab Januar 2019 werden Verhandlungen zu dem Anstieg des 13. Monatsentgeltes beginnen.

    Desweiteren werden im Juli die Verhandlungen zu den Themen Zuschläge, Spesen und Langzeitkonten starten. Hier will ver.di weitere Verbesserungen für die Beschäftigten erreichen.

Der Tarifvertrag ist bis zum 31. August 2021 gültig. Seine Laufzeit beträgt 26 Monate.