Mehr Geld im Portemonnaie

21.06.2024

In Bayern erhöhen sich für die Beschäftigten im Speditions-, Transport- und Logistikgewerbe aus dem im Dezember 2022 erzielten Tarifabschluss zum 1. Juli 2024 die Entgelttabellen um 80 Euro. Bereits zum 1. Januar 2023 erhielten sie 130 Euro, zum 1. Februar 2024 nochmals 90 Euro mehr. Auch die Azubivergütung steigt zum 1. Juli 2024 um weitere 30 Euro, nachdem sie in zwei Schritten bereits um insgesamt 120 Euro angehoben worden war. Der Tarifvertrag läuft noch bis zum 30. November 2024.

Am 23. Mai 2024 konnten die Tarifverhandlungen zu einem Mantel- und einem Entgelttarifvertrag sowie zu tarifvertraglichen Überleitungsregelungen für die ver.di-Mitglieder bei der Deutsche Post Customer Service Center GmbH (DP CSC) abgeschlossen werden. So steigt das Stundenentgelt der Serviceagenten von bisher 12,41 Euro auf mindestens 15,67 Euro. Die künftige Wochenarbeitszeit beträgt 38,5 statt wie bisher 40 Stunden. Weiterhin besteht nun – abhängig von der Betriebszugehörigkeit – ein Anspruch auf bis zu 30 Tagen Urlaub. Außerdem wurde ein Tarifvertrag für Langzeit- bzw. Wertzeitkonten ausgehandelt. Dieser ermöglicht es den Beschäftigten, langfristig Arbeitszeit anzusparen, um z. B. ohne Abschläge früher aus dem Betrieb auszuscheiden.

Mit den Tarifverträgen ist es gelungen, den seit 2004 andauernden tariflosen Zustand bei der DP CSC zu beenden und für unsere ver.di-Mitglieder einheitliche tarifliche Regelungen durchzusetzen.